News to your email

BLOG – prostor pro mezioborový dialog a kreativitu.

Die Museums und Galerienacht in Hraničář

Am Freitag den 9. Juni 2017 findet die Museums und Galerienacht in Hraničář statt. Das Phänomen von Galerie- und Museumsnächten ist in größeren europäischen Städten seit einigen Jahren eine gewohnte Tradition.

Denn es passt perfekt zum Präsentieren des Kulturerbes auf einer attraktiven Art und Weise. Die Museen und Galerien bieten den Nachtgästen außer Besichtigung ihrer Dauerausstellungen und anderer Aufstellungen auch eine Reihe von Begleitungs- und Kulturprogrammen an. Für eine Nacht werden die Museen und Galerien die Plätze der außerordentlichen und unerwarteten Erlebnisse und Begegnungen.

Öffentlicher Saal und Galerie Hraničář bringen dieses kulturellen Fest auch zu Ihnen. Wir haben sowohl ein Programm für Kinder, Konzerte, Theatervorstellung als auch Büfett vorbereitet. Sie können eine Präsentation graphischer Designer TOP workshop oder Sleepover Night besuchen –  und somit eine Nacht in angepasstem Saal von Hraničář mit dem Klang ambienter Melodien und Naturlaute erleben. Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, wie toll es wäre im Kino zu schlafen? Sie haben jetzt die Möglichkeit! Niemand wird Sie hinausführen, Sie müssen auch nicht das Geld für den durchgeschlafenen Film bereuen, und dazu werden Sie von angenehmer Musik begleitet. In Ústí nad Labem wird neben der Museums- und Galerienacht zugleich die Kirchennacht stattfinden, also können die Leute in der ganzen Stadt zahlreiche Plätze mit vorbereitetem Programm oder Besichtigung besuchen. Diese Aktion findet am Freitag den 9. Juni 2017 statt.

Ein nichttraditioneller Spaziergang durch öffentliche oder nicht theatralische Räume. Der Zuschauer geht den Raum durch und begegnet verschiedenen Musik-Tanz-Situationen, wobei er das Geschehen in eigenem Tempo folgt. Kurze Vorstellungen in verschiedenen Formationen werden frei umgestellt und umgruppiert, sie inspirieren sich nach dem Raum und seiner Atmosphäre. Die Veranstaltung wird vom Internationalen Festival des gegenwärtigen Tanzes und des Bewegungstheaters Prag gefördert (Tanec Praha).

Lukáš Pokorný